• BUNTSTIFT Schulbedarfsläden

Die "Buntstift" Schulbedarfsläden

Ein bescheidener Weg für mehr Bildungsgerechtigkeit

 

Zum Schuljahresbeginn 2008 eröffnete die DIAKONIE Landshut im HAB & GUT Gebrauchtwarenhaus Altdorf ihren ersten Schulbedarfsladen "Buntstift". Dieses Projekt wurde von der Bürgerstiftung Landshut unterstützt und gefördert.
2014 folgte der zweite Laden in Vislbiburg, der seit dem Frühjahr 2017 in den neuen Laden der Vilsbiburger Tafel integriert ist.
Im Sommer diesen Jahres haben wir nun den dritten Schulbedarfsladen im HAB & GUT Gebrauchtwarenhaus Rottenburg eröffnet.
Seit Anfang an sind die Buntstift Läden von ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt und auf Spenden von Privatpersonen, der Industrie und dem Gewerbe sowie von Institutionen angewiesen!

 

Die Schulbedarfsläden „Buntstift“
in Altdorf, Rottenburg und Vilsbiburg sind Projekte des Diakonischen Werkes Landshut e. V. In den Läden können Familien einkaufen, die auf besonders günstige Einkaufsmöglichkeiten von Schulmaterial angewiesen sind. Genau diese Möglichkeit bieten die Schulbedarfsläden „Buntstift“ durch ihre besonders niedrigen Preise. Die Öffnungszeiten entnehmen Sie den betreffenden Unterseiten dieser Homepage oder dem nebenstehenden Folder.

Die Schulbedarfsläden "Bunstift"
sollen das Haushaltsbudget von Familien entlasten, damit trotz der knappen  finanziellen Mittel die teils sehr hohen Kosten für Schulmaterial leichter bewältigt werden. Damit soll auch finanziell schwächeren Familien ermöglicht werden, ihren Kindern eine bestmögliche Ausbildung zu geben und vor allem die Kinder vor Ausgrenzung zu schützen. 

Wir danken
den Spenderinnen und Spendern der neuen und gebrauchten Waren und den Gönnern, die uns mit finanziellen Mitteln geholfen haben.
Nur deshalb ­
können wir die Preise der Schulmaterialien, die bei rund 25% des normalen Ladenpreises
liegen, so niedrig halten.


In den Schulbedarfsläden
gibt es ein gutes Angebot zur Deckung des Grundbedarfes für schulpflichtige Kinder ab der Grundschule. Darüber hinaus versuchen wir, das Angebot so auszurichten, dass auch der Bedarf für die weiterführenden Schulen gedeckt werden kann.

Wir sind auf Spenden angewiesen,
deshalb wird unser Angebot in den Schulbedarfsläden nicht immer vollständig sein. Bitte haben Sie Verständnis.

Die Schulbedarfsläden
stehen jeder Familie mit einer Einkaufsberechtigung offen. Diese ist gegeben, wenn das Einkommen niedrig ist oder Anspruch auf finanzielle Unterstützung besteht. Die Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden, dies kann durch den Sozialpass der Stadt Landshut, einer Bestätigung der Landkreisbehörde oder Ihrer zuständigen Kirchengemeinde oder der entsprechenden sozialen Einrichtung sein. In jedem Fall muss Ihr Einkommen im Vorfeld geprüft werden.

Möglichkeiten bestehen bei                      

  • Arbeitslosengeld I
  • Arbeitslosengeld II
  • Sozialhilfe und  Grundsicherung
  • geringem Einkommen
  • geringer Rente

 

Die bedarfsgerechte Berechnung
von Schulmaterial in den Grundsicherungsregelsätzen ist ein politisches Ziel, das die Wohlfahrtsverbände deutschlandweit verfolgen. Hier besteht dringender Anpassungsbedarf.

Der verbilligte Einkauf
von Lernmaterial für Familien mit Berechtigungsnachweis soll helfen, Benachteiligungen aufgrund finanzieller Einschränkung zu vermeiden und die Chancengleichheit zu wahren. Mit unseren Schulbedarfsläden wollen wir einen Beitrag leisten, Kindern und Jugendlichen die uneingeschränkte Teilhabe am Bildungssystem zu ermöglichen.

Um die größte Not
zu mildern, haben wir den Schulbedarfsladen „Buntstift“ in Kooperation mit der Bürgerstiftung Landshut  und vielen anderen Sponsoren und Unterstützern gegründet.

Zur dauerhaften Finanzierung
dieses Projektes werden Sach- und Geldspenden auch weiterhin benötigt.

Geldspenden überweisen Sie bitte auf unser Konto:
Sparkasse Landshut
IBAN: DE65 7435 0000 0000 0235 90
BIC: BYLADEM1LAH
Bitte als Verwendungszweck unbedingt „Spende Schulbedarfsladen“ angeben.

Natürlich übersenden wir auf Wunsch eine Spendenquittung.

Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!